Mahnwache zum Gedenken an die Opfer rassistischer Gewalttaten



Wir werden der Opfer von Hanau vor 2 Jahren und allen anderen Opfern rassistischer Gewalttaten gedenken. Wir zeigen Gesicht gegen jede Form von Rassismus, Antisemitismus, Diskriminierung und Hass. Wir stehen für Solidarität unter Menschen und differenzierte Diskurse in einer pluralistischen Gesellschaft. Verschwörungsideologische Antworten auf die komplexen Fragen unserer Zeit halten wir für brandgefährlich, da sie implizit demokratie- und wissenschaftsfeindlich und strukturell antisemitisch sind und nicht zur Bewältigung der Herausforderungen der Zukunft beitragen können:


Wir veranstalten am 19.02. im Rahmen des landesweiten Aktionstages "Brandenburg zeigt Haltung! Gegen Rechtsextremismus - Für Solidarität und Zusammenhalt" zwischen 15 und 18 Uhr eine Mahnwache zum Gedenken an die Opfer rassistischer Gewalttaten und für Solidarität in unserer Gesellschaft. Die Bürger*innen der Nordbahngemeinden sind eingeladen, dort eine Kerze zu entzünden für

  • die Opfer von - rassistischer, antisemitischer oder anderer rechter - Gewalt

  • Solidarität in unserer Gesellschaft

  • und / oder eine rote Karte zu zeigen und aufzuhängen gegen die Vereinnahmung öffentlicher Plätze durch Menschen, die sich nicht distanzieren von

  • Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus

  • Hass und Hetze

  • verschwörungsideologischer Demagogie

  • Demokratie- und Wissenschaftsfeindlichkeit


Wir freuen uns, wenn hier die (schweigende) Mehrheit sichtbar wird und viele diesem Aufruf folgen!



Einige Impressionen der Gedenkveranstaltung