Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27.1.20

Vor 76 Jahren am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz und bis zum 08. Mai alle noch lebenden Juden befreit und die faschistische Schreckensherrschaft beendet. Die Nationen der Welt waren sich einig, dass nie wieder Vergleichbares geschehen darf. Bis heute sehen wir auf dieser Welt Vertreibung, Verfolgung, Krieg und selbst Völkermorde. Im eigenen, von der Geschichte tief geprägten Land müssen unsere jüdischen Nachbarn, Freunde und Mitbürger wieder polizeilich beschützt werden. Sie können, in der Angst angegriffen und getötet zu werden, nicht frei und unbeschwert leben und sich in der Gesellschaft zeigen. Auch wenn wir es uns anders wünschen würden, dürfen die Erinnerung an die fatalen Folgen von Hass und Ausgrenzung nie verblassen um uns stets Mahnung für unser Handeln zu sein. Deshalb haben wir dieses Jahr den Musiker Olaf Ruhl mit seinem Programm „Lieder zur Shoa“ eingeladen um die Betroffenen mit ihren Liedern selbst zu Wort kommen zu lassen und der einst lebhaften Jüdisch-deutschen Kultur zu lauschen. Er schreibt: „In meiner Auswahl sind traditionelle Lieder und solche, bei denen die Dichter und Komponisten bekannt sind; es sind Lieder dabei, bei denen zumindest die Melodien geläufig sind und modernere, die nur die Wenigsten mitsingen können; Lieder, die von Leid und Widerstand berichten oder voller Ironie sind.“ Da wir uns leider noch nicht live treffen können, werden wir das Programm ab dem 27.01.2021 auf YouTube zum Ansehen und Weiterempfehlen bereitstellen. Sie finden den Link dann auf unserer Webseite: www.mit-courage.de oder auf unserem You-Tube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCUJJPwkwFxP7_jBjV9JB5mg